RdK Logo - Home Über uns Aktuell Meine Spende Patenschaften Hilfsaktionen Extranet

Aktuell-Logo

Online Ausgabe 4/2017

Liebe Spenderin,
lieber Spender!

Ein höchst schwieriger Start ins Leben!



Archiv

Das war ein höchst schwieriger Start ins Leben!


Toni (Name geändert) wurde im Februar 2014 mit einem Gewicht von unter 1½ kg durch einen Kaiserschnitt zur Welt gebracht. Das war kein leichter Start ins Leben!

Schon die Schwangerschaft seiner Mama war höchst problematisch, war die Frau doch drogensüchtig und bedurfte einer intensiven medizinischen Betreuung. Schließlich erkrankte die werdende Mutter an einer Lungenentzündung und der kleine Toni wurde – viel zu früh – ins Leben gestoßen. Bei der Mutter drohte ein Multiorganversagen, und nur durch Versetzen in eine einwöchige Tiefschlafphase konnte ihr das Leben und dem kleinen Toni die Mama gerettet werden. Seitdem ist viel passiert, und das Leben der Frau, ihres Mannes und von Toni hat sich zum Guten gewendet. Der Vater hat Arbeit gefunden, die Mutter hat den Weg aus dem Drogenkreislauf geschafft, und mittlerweile hat Toni auch noch eine kleine Schwester - Barbara (Name ebenfalls geändert) - bekommen.

Ohne intensive Hilfe von außen wäre dieser Weg nicht möglich gewesen, und dabei spielte die Frühförderin des Mobilen Heilpädagogischen Dienstes von RETTET DAS KIND eine entscheidende Rolle.

Sehr früh hat sie sich des Neugeborenen angenommen – unter massiver Miteinbeziehung der Eltern und sonstiger therapeutischer Disziplinen. Freilich ist der Kleine in seiner Entwicklung noch zurück, aber er ist heute ein freundlicher kleiner Bursche mit drei Jahren, der auch schon in der Lage ist, seinen Willen zu behaupten. Seine kleine Schwester liebt er und geht mit ihr liebevoll um.

Es braucht sicher noch viel sprachliche und motorische Förderung, aber das Team der TherapeutInnen unter der Führung der Frühförderin wird Toni auf einen Weg mit guten Lebensbedingungen bringen.

Dieses ehrgeizige Ziel kann erreicht werden, wenn alle Beteiligten weiterhin so engagiert und liebevoll an der Entwicklung von Toni mitarbeiten! Dazu werden aber auch die richtigen Hilfsmittel und Geräte – z. B. zur Förderung der Motorik – benötigt!

Deshalb bitten wir Sie um Ihre Spende. Ihre Unterstützung trägt zur erfolgreichen Arbeit des Mobilen Heilpädagogischen Dienstes für Kinder wie die kleine Martha und den kleinen Toni wirkungsvoll bei!


Der MOBILE HEILPÄDAGOGISCHE DIENST von
RETTET DAS KIND im Burgenland

beschäftigt ca. 50 TherapeutInnen, die Babys und vorschulaltrige Kinder mit Behinderungen oder Entwicklungsrückständen betreuen. Jährlich werden mehr als 1.000 Kinder betreut. Bedarf steigend!

Neben der menschlichen und fachlichen Qualifikation der MitarbeiterInnen ist hochwertiges Therapiematerial eine Grundvoraussetzung für die Arbeit. Leider kann diese Investition nicht von der öffentlichen Hand finanziert werden, sondern ist von RETTET DAS KIND zu tragen. Insgesamt müssen wir pro Jahr über 100.000 Euro aus Spendenmitteln aufbringen, um diesen behinderten und entwicklungsverzögerten Kindern bestmöglich helfen zu können.

Ein guter Erfolg bei jeder Art von Behandlung kann nur mit modernen Mitteln erzielt werden! Bitte unterstützen Sie uns.