RdK Logo - Home Über uns Aktuell Meine Spende Patenschaften Hilfsaktionen Extranet

Aktuell-Logo

Online Ausgabe 3/2017

Liebe Spenderin,
lieber Spender!

Das "Haus für Staßenkinder" in Kigali (Ruanda)



Archiv

Das "Haus für Staßenkinder" in Kigali (Ruanda)

Diese so wichtige Einrichtung gibt es seit etwa zwei Jahren, und derzeit bietet es 23 ehemaligen Straßenkindern ein sicheres Zuhause.

Foto: afrikanisches Mädchen So auch der 14-jährigen Aananda, die es unbegleitet aus Burundi ins Nachbarland Ruanda und dort ins völlig fremde Kigali verschlagen hat, wo sie auf der Straße lebte. Ein furchtbares Dasein ohne Hilfe, ohne Schutz, ohne regelmäßige Ernährung, ohne Bildung – besonders für ein Mädchen. Lebensumstände, die für uns Österreicherinnen und Österreicher unvorstellbar sind.

Nun befindet sich Aananda in Sicherheit. Sie hat, so wie auch die anderen Kinder und Jugendlichen, ein Zuhause, von dem aus sie die Schule besuchen kann. Darüber hinaus werden Unterricht (z.B. in Englisch) sowie sportliche und auch künstlerische Aktivitäten angeboten.

Doch die Platzverhältnisse sind sehr beengt, und auch die sanitären Verhältnisse bedürfen einer deutlichen Verbesserung.

Ziel ist es, dass in mehreren Bauphasen ein Zentrum entsteht, in dem es geeignete Unterkünfte, einen Garten zur Selbstversorgung, Ausbildungsräumlichkeiten inklusive einer Lehrwerkstätte und einen Sportplatz gibt. Es sollen dann etwa 50 Kinder und Jugendliche und etwa ebenso viele Tagespfleglinge untergebracht bzw. betreut werden können.

Foto: Schüler der HTL Pinkafeld LehrerInnen und SchülerInnen der HTL-Pinkafeld helfen bei diesem so engagierten wie wunderbaren Projekt mit. Dieser Hilfe wird sich RETTET DAS KIND anschließen, wofür wir aber Sie und Ihre Großherzigkeit brauchen!

Insgesamt ist es erforderlich, einen Betrag von 9.000 Euro aufzubringen, damit die erste Phase der Erweiterung abgeschlossen werden kann.

Fenster und Türen für die Nebengebäude sind ebenso noch notwendig wie eine Küchenausstattung (Spüle, Ofen, ...), eine separate Latrine und eine Senkgrube, ein Regenwasserspeicher.

Vielleicht fragt sich der eine oder die andere, ob es nicht auch in Österreich selbst genug hilfsbedürftige Menschen gibt. Das stimmt schon, aber verglichen mit den Lebensumständen von Kindern und Jugendlichen in vielen Ländern dieser Welt, sind die Verhältnisse in Österreich sehr, sehr viel besser, und es gibt immer noch ein dichtes soziales Netz.

RETTET DAS KIND hilft fast ausschließlich in Österreich selbst. Aber mit relativ kleinen Unterstützungsmaßnahmen wie der oben beschriebenen wollen wir jene Hilfe erwidern, die Österreich in bitteren Zeiten

Bitte helfen Sie uns dabei und unterstützen Sie das "Haus für Straßenkinder" mit 10, 20, 30 oder 50 Euro. Jeder Betrag hilft! Danke!